Individuelle Aufbauten - Umbauten an Schleppern

Unsere neueste Vorführmaschine: Valtra T171 mit Adler Doppeltrommelwinde und Epsilon-Rückekran

Vorteile dieser Maschine:

  • Kabinenverbreiterung in Verbindung mit der Optimierung des gesamten Kabinenarbeitsplatzes
  • die Kabine wurde versetzt um die Achslastverteilung zu verbessern
  • die Vorderachse wurde stabilisiert

Eine Forstmaschine aus dem Hause MHD-Forsttechnik

VALTRA T203 mit Epsilon-Kran und Werner-Winde Eine Maschine, die speziell nach Kundenwunsch gefertigt wurde

Ausstattung:

  • Valtra T203 Direct mit stufenlosem Getriebe
  • Nokian Forstreifen TR Multiplus 650/65R38 + 540/65R28
  • Wegezapfwelle, Frontzapfwelle
  • Rückfahreinrichtung
  • Hydraulikpumpe 160 ltr.
  • Forstkabine
  • Werner Doppeltrommelwinde 2x7 to.
  • Heckschild wechselbar, mit drehbarer Stammablage
  • Rückekran Epsilon mit 7,2 mtr. Reichweite
  • Danfoss E-Steuerung PVG32
  • komplette Forstschutzausrüstung

 

Das Getriebe des Valtra Direct optimiert im Automatik-Modus den Kraftstoffverbrauch. Es wählt automatisch immer das größtmögliche Übersetzungsverhältnis.

Durch das zusätzliche Dachfenster bietet die Forstkabine eine gute Sicht auf den Arbeitsbereich.

Die innenliegenden Schlauchführungen sind bei Epsilon-Kränen ein zusätzliches Plus.

 

Letztlich entscheidend sind gut durchdachte Konzepte. Auch Komponenten, die im ersten Augenblick nicht wichtig erscheinen, erleichtern die Arbeit und den Umgang mit der neuen Maschine. Hier nur einige Beispiele:

Wenn das Schild abgenommen wird ist die Dreipunktaufhängung trotz Kranaufbau voll nutzbar und gut zugänglich.

Eine Nutzung der Frontwinde ist auch bei einem in der Dreipunkt angebauten Zusatzgerät (zum Beispiel Mulcher) in vollem Umfang möglich.

Im Heckschild eingelassene breite Rollen verhindern eine Beschädigung der Seile bei angehobenem Schild.

Die als Öltank gefertigten Kotflügel haben zusätzlich ein abschließbares Staufach als Werkzeugkiste.

 

Schnellwechselsystem für Kranaufbau

Die Dreipunktaufhängung bleibt auch bei diesem Kran-Schnellwechselsystem natürlich voll nutzbar. Der obere Teil des Kranbocks wird mit der Hydraulik angehoben und auf Stützfüße gestellt. Der Traktor kann dann darunter weggefahren werden. Dieser Abbau erfordert höchstens einen Zeitaufwand von 10 Minuten. Ebenso ist die Montage des Schnellwechselsystems mit dem Forstkran in kürzester Zeit erledigt.

Aufbau eines Guerra-Kranes mit einem Schnellwechselsystem für den Böschungsmäher

 

MHD-Antriebswagen mit Kippmulde

 

 

Valtra S280 mit Holzlade-Hänger